zurück

15.03.2010

Kathrin sammelt wieder Weltcup-Punkte

Im finnischen Kontiolahti kehrte Kathrin, die zuletzt verletzungsbedingt im IBU-Cup gestartet war, in den Weltcup zurück. Ihr Fazit fällt positiv aus.

Auf schwerer Strecke gut geschlagen
Die Streckenführung von Kontiolahti gilt als eine der anspruchsvollsten, insbesondere wegen eines sehr steilen Anstiegs. Außerdem ist der Schießstand windanfällig. Auf der schwierigen Strecke und bei relativ weicher Schneebeschaffenheit präsentierte sich Kathrin in einer guten Laufform, sie sammelte in beiden Rennen Weltcup-Punkte.

Die Formkurve zeigt nach oben
Über ihre Rückkehr in das Weltcup-Geschehen sagt Kathrin: “Ich habe mich über die Nominierung für den Weltcup sehr gefreut. Unter dem Strich bin ich mit meiner Leistung auch zufrieden. Allerdings war ich sehr müde, ich hatte einen ziemlichen Reisestress: Gerade einen Tag war ich zu Hause, da ging es auch schon wieder weiter nach Finnland. Dass ich nicht gleich wieder 100%-ig fit war und um die vorderen Plätze mitlaufen konnte, wie zuletzt bei der Europameisterschaft, war mir klar. Trotzdem bin ich läuferisch schon wieder ganz gut unterwegs gewesen. Das bestätigt meinen Eindruck, dass die Formkurve nach oben zeigt.”

Vier Fehler im Verfolger
Kathrin platzierte sich im Sprint auf Rang 21 und qualifizierte sich damit für die Verfolgung tags darauf. Im Pursuit verbesserte sie sich auf Position 20. Im Sprint hatte Kathrin im Stehend- und im Liegendanschlag je einmal nicht getroffen, bei der Verfolgung ließ sie insgesamt vier Scheiben stehen und musste dementsprechend Extrarunden laufen.

Fortsetzung in Oslo
Beim kommenden Weltcup im norwegischen Oslo stehen ein Sprint (18.03.), eine Verfolgung (20.03.) und ein Massenstart (21.03.) auf dem Programm.