zurück

22.03.2010

Weltcup in Oslo und Weltcupfinale in Khanty Mansyisk

Die Wettbewerbe am Holmenkollen sind nicht nach dem Geschmack von Kathrin verlaufen - ihr Blick ist nach vorne gerichtet: "Ich will einen guten Saisonabschluss!"

Mit den Plätzen 17 im Sprint und 43 im Verfolger beim Weltcup in Oslo ist Kathrin natürlich nicht so recht zufrieden. Der Holmenkollen ist aber trotzdem "abgehakt", ihr Blick nach vorne gerichtet. Am Montagmorgen um 6 Uhr geht der Bus zum Flughafen, das DSV-Team reist weiter zum Weltcupfinale ins russische Khanty-Mansyisk.

Schlecht geschossen
Das Osloer Sprintergebnis mit Rang 17 ist ein solides Resultat, "mehr aber auch nicht", sagt Kathrin: "Die Wettkämpfe am Holmenkollen sind nicht so gelaufen, wie ich mir das erhofft hatte, da will ich gar keine Umschweife machen. Ich war ziemlich platt, die Bedingungen waren extrem schwer. Beim Schießen bin ich einfach zu zittrig gewesen - die Platzierungen sind entsprechend ausgefallen. Aber das ist abgehakt. Ich bestreite in Sibirien mein letztes Rennen in dieser Saison, da greife ich noch einmal an."

Angemessen Abschied feiern
Ein wenig nachdenklich trete sie die Reise nach Russland aber trotzdem an: "Mit Kati, Martina und Simone haben drei außergewöhnliche Athletinnen ihren Rücktritt erklärt. In dieser Konstellation reisen wir also das letzte Mal zu einem Weltcup. Ich habe meine eigenen Ziele - mit diesen drei Namen habe ich den Biathlonsport aber auch schon in Verbindung gebracht, als ich noch nicht in der Nationalemannschaft, sondern bei Nachwuchsrennen gestartet bin. Ich freue mich darauf, noch einmal gemeinsame Tage mit diesen Ausnahmeathletinnen zu verbringen. Und ich wünsche mir, dass wir sie angemessen verabschieden, dass wir alle einen schönen Saisonabschluss feiern."

Das Wettkampfprogramm in Khanty-Mansyisk
- 25.03.2010, Do., Damen Sprint 14:15 MEZ
- 26.03.2010, Do., Herren Sprint 14:15 MEZ

- 27.03.2010, Sa., Damen Massenstart 12:15 MEZ
- 27.03.2010, Sa., Herren Massenstart 14:15 MEZ

- 28.03.2010, S0, Mixed-Staffel 13:15 MEZ