zurück

07.12.2010

Hochfilzen kann kommen

Nach der Kältekammer Schweden geht es für die Biathletinnen in Österreich um die nächsten Weltcuppunkte. Und Kathrin fährt durchaus optimistisch Richtung Süden.

Es geht aufwärts
Östersund war zwar unglaublich kalt und die Reiserei vom Trainingslager nach Deutschland und dann wieder hoch nach Schweden wegen der ganzen Verspätungen ein ziemlicher Albtraum. Aber zumindest lief bei mir sportlich alles nach Plan. Ich habe gesehen, dass ich sowohl im Schießen als auch im Laufen wieder auf dem richtigen Weg bin. Besonders meine Laufzeit beim Verfolger hat mich gefreut. Darauf lässt sich aufbauen.

Den Kopf frei gemacht
Die paar Tag zwischen den zwei Weltcups habe ich versucht, auch mal wieder den Kopf frei zu kriegen und nicht immer nur an Biathlon zu denken. Wenn man so lange im Trainingslager und im Weltcup unterwegs ist, vergisst man schon ab und zu, dass es noch etwas anderes auf der Welt gibt. An Hochfilzen habe ich ganz gute Erinnerungen. In meinem ersten Weltcupjahr habe ich damals meine beste Saisonplatzierung erzielt. Ich nehme das mal als gutes Omen. Schließlich hab ich in diesem Jahr so etwas wie eine Neustart. Wäre schön, wenn ich wieder in Richtung der Top-10 laufen könnte. Und wegen mir darf es auch gerne ein bisschen wärmer sein als zuletzt. Aber da bin ich wohl nicht die einzige im Weltcup, die das so sieht ...“

Drückt die Daumen!
Eure Kathrin


Termine Hochfilzen
- 10.12.2010, Fr.: Herren Sprint 11:30 MEZ
- 10.12.2010, Fr.: Damen Sprint 14:30 MEZ
- 11.12.2010, Sa.: Herren Verfolgung 10:45 MEZ
- 11.12.2010, Sa.: Damen Staffel 14:15 MEZ
- 12.12.2010, So.: Herren Staffel 11:00 MEZ
- 12.12.2010, So.: Damen Verfolgung 14:15 MEZ