zurück

07.08.2011

Abwechslung muss sein

Grundlagen trainieren ist nicht immer das wahre Vergnügen. Für willkommene Abwechslung auf Kathrins Trainingsplan sorgte daher ein gemeinsames Trainingslager mit Selina Gasparin.

"Selina und ich verstehen uns richtig gut, und so kam schon vor einigen Monaten die Idee auf, dass wir auch die eine oder andere Trainingswoche gemeinsam absolvieren", erzählt Kathrin.

Von Pontresina aus durch das Engadin
Nach der obligatorischen Sommerleistungskontrolle im Juli fuhr die Schwäbin also ins Engadin, um gemiensam mit der ihrer schweizer Freundin Grundlagen zu trainieren. "Besonders schön, aber auch besonders anstrengend war unsere sechsstündige Mountainbiketour von Pontresina über den Chaschauna-Pass nach Livigno, Lastretta und wieder zurück nach Pontresina."
Gleich am nächsten Tag ging es für die gemischte Trainingsgruppe, der sich noch einige andere eidgenössische Biathletinnen angeschlossen hatten, in die nächste lange Trainingseinheit: Beim Anstiegslauf mit Klassisch-Rollern kämpfte sich Kathrin insgesamt drei Stunden lang 1.500 Höhenmeter bergauf. "Nach der Woche, war ich erst einmal urlaubsreif", berichtet Kathrin.

Kurze Pause in Italien
Aber bereits nach wenigen Tagen Ausspannen in Italien absolvierte die 24-jährige das nächste Trainingslager. Diesmal allerdings in Andermatt und mit deutlich höheren Intensitäten.