zurück

20.09.2011

Deutsche Meisterschaften als wichtiger Test

Ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist es natürlich schon: Biathlon im Sommer. Aber die Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr in Langdorf und Ruhpolding stattfanden, waren nicht nur für Kathrin ein wichtiger Test für den kommenden Weltcup-Winter.

Und zwar ein sehr erfreulicher: In der teaminternen Gesamtwertung belegte Kathrin nach Abschluss der Wettbewerbe den vierten Platz! Gleich zum Auftakt der Meisterschaften ließ Kathrin erkennen, dass in diesem Jahr wieder mit ihr zu rechnen sein dürfte. Platz fünf im Sprint folgten zwei hervorragende zweite Plätze im Verfolger und mit der Staffel.

„Da habe ich schon gemerkt, dass es wieder ganz gut läuft, obwohl die Vorbereitungen auf die Deutschen Meisterschaften wegen meines Magen-Darm-Infekts nicht gerade perfekt waren. Wenn die Akkus wieder richtig voll sind, habe ich sicherlich noch ein paar Reserven“, sagte Kathrin.

Nach einem kurzen „Durchatmen“ im Einzel, das die Schwäbin auf Rang 13 beendete, klappte es mit Platz sechs im Massenstart dann wieder deutlich besser. Und auch in der Mixedstaffel durfte sich Kathrin gemeinsam mit Simon Schempp und Benedikt Doll über einen guten dritten Rang freuen.

„Alles in allem kann ich sicher zufrieden sein. Ich bin jetzt zwar ganz schön platt, aber das ist normal. Und seit ich bei meinem Orthopädie-Techniker Kurt Dambeck in Kempten war, habe ich auch endlich keine Probleme mehr mit meinen Füßen beziehungsweise Schuhen. Das allein stimmt mich schon zuversichtlich für den Winter. Jetzt bin ich erst einmal noch für ein paar Tage im Urlaub am Gardasee und dann geht es gleich wieder Vollgas mit Training weiter.